Lehren im Ausland

Lehraufenthalte im Ausland

Ein Lehraufenthalt im Ausland wird in den meisten Fällen über individuelle Kontakte der Lehrenden angebahnt, oder aber er ist Teil einer weiter gehenden internationalen Hochschul-, Fakultäts- oder Lehrstuhlkooperation. Er kann über verschiedene Programme finanziert werden. Im Vordergrund stehen dabei die Internationalisierung der Lehre an der Gastinstitution, der Austausch von Lehrinhalten und –methoden, die interkulturelle und fachliche Weiterbildung sowie die Entwicklung neuer Lehrmaterialien. Der Aufenthalt kann auch der Vorbereitung von künftigen intensiveren Kooperationsprojekten und der Anbahnung von fachlichen Partnerschaften dienen. Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Fördermöglichkeiten vor. Zum Aufbau von internationalen Partnerschaften und zu Förderprogrammen können Sie sich auch gern im International Office beraten lassen.

Förderung von Gastdozenturen weltweit

Studentin beim Workshop 1

DAAD und andere Stiftungen und Organisationen finanzieren weltweite Lehraufenthalte.


Gastdozenturen weltweit

Erasmus - Dozentenmobiltät

Gespräch

Über das ERASMUS-Programm können Gastlehraufenthalte an europäischen Hochschulen gefördert werden.

Erasmus-Dozentenmobilität



Projektförderung internationaler Lehre

Studenten lernen zusammen

Im Rahmen verschiedener internationaler Kooperationsprojekte werden auch Lehraufenthalte im Ausland gefördert.

Projektförderung

Deutsch und Germanistik lehren weltweit

Gestikulierende Frau

DAAD und Robert-Bosch-Stiftung fördern Lektorate und Aufenthalte von Sprachassistenten/innen im Ausland.


Germanistik lehren weltweit



DAAD-Förderdatenbank

Eine individuell abrufbare Übersicht von Förderprogrammen nach Ländern und Fach bietet die Förderdatenbank des DAAD:


Ansprechpartnerin

Jutta Schmid