Ruhr Fellows


2017 Ruhr Fellowship Program

18 Ingenieurs-, Naturwissenschafts- und Wirtschaftsstudierende der amerikanischen Eliteuniversitäten Harvard, Princeton, UC Berkeley und der University of Pennsylvania verbringen den Juni und Juli im Rahmen des 2017 Ruhr Fellowship Program im Ruhrgebiet.

Während ihres Aufenthalts durchlaufen die Ruhr Fellows im Juni zunächst ein akademisch-kulturelles Programm an den drei UA Ruhr-Universitäten, der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Duisburg-Essen und der TU Dortmund. Diese Summer School, die in diesem Jahr überwiegend an der UDE stattfindet, beinhaltet u.a. einen Deutschkurs sowie Exkursionen zum Braunkohletagebau nach Garzweiler (RWE) und zum Bergwerk Prosper-Haniel der RAG sowie Gespräche mit CEOs von Mitgliedsunternehmen des Initiativkreis Ruhr.

Anschließend absolvieren die Ruhr Fellows im Juli Praktika in Unterstützer-Unternehmen der Initiativkreis Ruhr GmbH; z.B. RWE, KPMG, Gelsenwasser, Emschergenossenschaft und Lippeverband, Ruhrverband, Vaillant, BP Europa SE, Thyssengas, Brenntag, SMS, Evonik, Accenture, National-Bank, HOCHTIEF.

Der Sommer dient jedoch nicht nur dem Kennenlernen des Ruhrgebiets und dem Erwerb von praktischen Kompetenzen, sondern auch dem kulturellen Austausch mit deutschen Studierenden. Zu diesem Zweck stehen den Ruhr Fellows deutsche Studenten, sogenannte Buddies, zur Seite, die ihnen helfen sich im Alltag zurechtzufinden und Freizeitaktivitäten zu planen. Auch ist es Ziel des Programms, Kontakte, die sich aus dem Studierendenaustausch entwickeln, für langfristige Forschungs- und Wirtschaftskooperationen zwischen dem Ruhrgebiet und den beteiligten amerikanischen Eliteuniversitäten zu nutzen.